Skymaster-Paragliding

fliegen lernen im Hochschwarzwald

Photo by:  Photo by:  Photo by:  Photo by:  Photo by:  Photo by:  Photo by:  Photo by:  Photo by:  Photo by:

Skymaster Flugschule

Vom Drachen- zum Gleitschirm­fliegen

Die Bezeichnung "Skymaster Flug­sport­team" diente ur­sprüng­lich als Über­begriff für die Drachen- und Gleit­schirm­flugschule Walter Wagner. Im Drachen­flug­sport liegen unsere Wurzeln und unsere Flug­schule existierte schon vor der Erfindung des Gleit­schirm­fliegens.
Der Leitgedanke war immer, mit möglichst ein­fachen Mitteln zu fliegen. Je weiter sich die Leistungs­fähigkeit der Gleit­schirme ent­wickelte, umso mehr ver­lagerten sich unsere Aktivi­täten. Aus dem „Skymaster Flug­sport­team“ wurde „Skymaster Paragliding“.

Professionelle Pioniere

Seit langem haben wir uns daher ganz auf die Gleit­schirm­aus­bil­dung spe­zia­li­siert. Wir zählen seit 1987, also seit den Pionier­tagen dieser Gattung, zu den ersten staatlich anerkannten Flug­schulen in Deutsch­land.

Allerdings ver­trauen wir nicht nur auf unsere lang­jährige Er­fahrung, sondern hal­ten uns durch ständige Weiter­bil­dung auf dem neu­es­ten Stand der Technik und der Aus­bildungs­me­tho­den.

Besonders stolz sind wir darauf, dass unsere ehe­maligen Schüler uns bei den DHV-Piloten­um­fragen immer wieder in die „Top-Ten“ der zehn besten Flug­schulen Deutschlands ge­wer­tet haben.

Bei aller Professionalität haben wir uns unsere Leiden­schaft für die Fliegerei bewahrt und wollen Euch gerne daran teilhaben lassen.

Unser Team

Walter Wagner, Aus­bildungs­leiter

Drachenfliegen seit 1977
Paragliding seit 1985 (Lizenz Nr.3 in Deutschland)
Fachlehrer für den beschränkten Luft­fahrer­schein
Fachlehrer für den unbeschränkten Luft­fahrer­schein
Fachlehrer für Passagierflug
Performance-Trainer
„Fliegen wird nie langweilig, schon gar nicht beim Fliegen lernen. Dass es nicht zu aufregend wird, dafür sorge ich!“

Günther Bohr, Fluglehrer

Drachenfliegen seit 1984
Paragliding seit 1987
Fachlehrer für den beschränkten Luftfahrerschein
Fachlehrer für den unbeschränkten Luftfahrerschein

  •  
  • „Fliegen ist Freiheit, aber sie muss sicher genossen werden.“

    Sabine Pass

    Paragliding seit 1996
    Fluglehrer-Assistentin

  • „Nur Fliegen ist schöner, aus­ge­nommen unser Töchterchen Anna“

  •  
  • Geräte

    Die Benutzung der kompletten Flug­aus­rüstung ist in unseren Kurs­preisen jeweils ent­halten. Die Aus­rüstung besteht aus Helm, Gurt­zeug mit Reserve­fall­schirm und dem Gleit­schirm. Mitzubringen brauchst Du ledig­lich passendes Schuh­werk, d.h. knöchel­hohe Schnür­schuhe mit Profil­sohle. Wander- oder Trekking­schuhe sind ge­eignet, auch Fall­schirm­springer­stiefel, nicht aber Basket­ball­schuhe. Die ganze Aus­rüstung kommt in einen Packsack.

    Gleitschirme

    Bei der Auswahl der Schul­geräte legen wir be­sonderen Wert auf ein­fache Hand­habung und gut­mütiges Flug­ver­halten. Schon in der Auf­zieh­phase, in der der Schirm sich über den Piloten stellt, gibt es er­hebliche Unter­schiede, die den Lern­erfolg stark beein­flussen. In der Abhebe- und Landephase ist eine lang­same Mindest­geschwindig­keit von Vor­teil, während im Flug selbst die Eigenstabilität eine entscheidende Rolle spielt. Diese und weitere Faktoren haben wir berücksichtigt. Zudem steht passend für jedes Piloten­gewicht ein en­tsprechend dimensionierter Schirm zur Ver­fügung. Unsere Schul­geräte werden in kurzen Inter­vallen beim Her­steller auf ihre Betriebs­tüchtig­keit überprüft.

    Gurtzeug

    Leicht und bewegungs­freundlich soll es sein, dabei einen guten Rücken­schutz auf­weisen und den bequemen Über­gang von der auf­rechten Start­position in die sitzende Flug­haltung ge­währen. Gerade bei der Grund­schulung sind diese Faktoren wichtig. Wir bringen deshalb speziell dafür konstruierte Schul­ungsgurt­zeuge zum Ein­satz, die Dir das Lernen leichter machen.

    Simulator

    Viel mehr als eine starre Auf­hänge­vor­richtung bietet unser selbst­gebauter Flug­simulator. An langen Winter­abenden wurde daran getüftelt und einige Proto­typen waren er­forder­lich, bis wir mit allen Funk­tionen zu­frieden waren. Das ver­blüffend einfache Gerät ver­mittelt nun einen realistischen Ein­druck bei zahl­reichen Vor­übungen für die Flug­praxis.

    • Dazu gehören:
    • Wechsel zwischen aufrechter und sitzender Haltung
    • Steuern mit Bremsleinenzug
    • Steuern mit Gewichtsverlagerung
    • Beschleunigereinsatz
    • Ohrenanlegen
    • B-Leinenstall
    • Reserve auslösen

    Mit Hilfe des Simulators kann man sich ganz auf neue Manöver und Be­wegungs­abläufe konzen­trieren und diese mehr­fach durch­führen, bevor sie beim Flug ein­ge­setzt werden. Besonders bei den weiter­führenden Kursen hat sich unser Simu­lator so gut be­währt, dass wir uns gar nicht mehr vor­stellen können, wie wir zuvor ohne ihn zurecht kommen konnten.